Kinder und Jugendliche mit Behinderung

Der Landesjugendring arbeitet seit langem am Thema Inklusion und hat die Notwendigkeit 2019 im Beschluss der Vollversammlung "Inklusion in der Jugendverbandsarbeit weiterentwickeln" noch einmal deutlich gemacht. Mehrere Mitgliedsverbände des Landesjugendrings haben einen besonderen Schwerpunkt auf der Jugendarbeit mit jungen Menschen mit Behinderung. Gemeinsam mit anderen Mitgliedsverbänden wurde 2019 die Arbeitshilfe "Einfach machen! Handlungsempfehlungen für eine inklusive Kinder- und Jugendarbeit" erarbeitet. Vor einigen Jahren haben wir bereits die Broschüre "Mit und ohne Handicap - Kinder- und Jugendreisen für ALLE" herausgegeben.

Die AG Inklusion tagt regelmäßig, hier können Interessierte aus Verbänden und Kreisjugendringen mitarbeiten (s. Termine).

Projekt „Zum Glück inklusiv“

Mit dem Projekt „Zum Glück inklusiv“ möchte der Landesjugendring Schleswig-Holstein e.V. den Prozess der Inklusion innerhalb der Jugendverbandsarbeit weiterentwickeln und etablieren. Inklusion ist ein Menschenrecht und bedeutet, dass alle Menschen gleichberechtigt und selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben und Veränderungsprozesse aktiv mitgestalten unabhängig von ihren Lebenssituationen wie Behinderung, Herkunft, Geschlecht oder ökonomischen Voraussetzungen. Auch in der Jugendverbandsarbeit ist die Chancengerechtigkeit von allen Kindern und Jugendlichen ein zentrales Anliegen. Dennoch ist der Zugang zu den Angeboten insbesondere für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen noch nicht überall selbstverständlich.

Das Projekt läuft insgesamt drei Jahre  (Mai 2019 bis April 2022) und verfolgt verschiedene Ziele: Zum einen vernetzen sich Akteure aus unterschiedlichen Handlungsfeldern der Jugendarbeit. Zum anderen wird die aktive Teilhabe von Jugendlichen mit Behinderungen ermöglicht. 

1. Kooperationen zwischen der Jugendverbandsarbeit und der Behindertenhilfe in Schleswig-Holstein fördern

Der Landesjugendring organisiert in Zusammenarbeit mit vier Kreisjugendringen (KJR Dithmarschen, KJR Herzogtum Lauenburg, KJR Pinneberg, KJR Schleswig-Flensburg) Netzwerktreffen jeweils auf lokaler Ebene.

2. Entwicklung und Erprobung von inklusiven Angeboten für Jugendliche

Gemeinsam mit der BUNDjugend e.V. und der Arbeiter-Samariter-Jugend e.V. werden Projekte zu den Themen inklusive Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie inklusive Erste-Hilfe-Kurse initiiert.

Weitere Verbände und Kreisjugendringe, die mitmachen möchten, sind herzlich willkommen.

Das Projekt „Zum Glück inklusiv“ wird von  der Aktion Mensch  und durch den „Fonds für Barrierefreiheit“ des Landes Schleswig-Holstein gefördert.  

Logo Aktion Mensch