Mädchen- und Frauenarbeit in den Jugendverbänden

Beratung und Aktivitäten

Was ist eigentlich Mädchen- und Frauenarbeit?

Mädchen- und Frauenarbeit macht sich stark für die gleichberechtigte, aktive Mitbestimmung von Mädchen und Frauen und unterstützt sie in ihrer Selbstbestimmung.
Dazu gehört:

  • Berücksichtigung weiblicher Interessen und Bedürfnisse,
  • Berücksichtigung der Lebenswelten von Mädchen und Frauen und
  • Sensibilisierung für das Thema Geschlechtergerechtigkeit.
Unsere Haltung:

Mädchen- und Frauenarbeit ist wichtig, notwendig und ein unverzichtbarer Bestandteil der Jugendarbeit. Der Mädchen- und Frauenausschuss trägt dazu bei, diesen Grundsatz zu etablieren.
Unser Ziel ist eine geschlechtergerechte Gesellschaft, die gleichberechtigte Chancen und Möglichkeiten für alle bietet, unabhängig von Geschlecht und Identitätsmerkmalen. Dafür brauchen wir eine Weiterentwicklung der Mädchen- und Frauenarbeit in den Verbänden sowie die Erhaltung und Erweiterung der Qualität von Mädchen- und Frauenarbeit in den Jugendverbänden.

Mädchen- und Frauenausschuss

Vernetzung

Du hast Lust dich mit anderen Mädchen und Frauen aus der Jugendverbandsarbeit zu vernetzen? Dann komm dazu!  Wir sind eine Gruppe von engagierten Mädchen und Frauen aus Jugendverbänden und Kreisjugendringen. Wir treffen uns regelmäßig und tauschen uns über aktuelles Geschehen im Landesjugendring und bei seinen Mitgliedern aus. Egal welches Alter, Frau hilft sich untereinander und schafft ein Verständnis von Gleichberechtigung in den eigenen Verbänden.

Mädchenarbeit

Als Mädchen- und Frauenausschuss beraten wir Jugendverbände und Jugendringe und planen Fortbildungsangebote für Mädchen und Frauen, sind bei Veranstaltungen für Mädchen vor Ort oder geben Hilfestellung bei der Umsetzung von Projekten der Mädchenarbeit.

Hierzu ein paar Anregungen und Beispiele:

Mädchen und Frauen in der Verbandsarbeit:

  • Was kann Jugendverbandsarbeit für Mädchen und Frauen bieten?
  • Wie kann die Idealvorstellung von einer paritätischen (ausgeglichen) Besetzung in Vorständen und Gremien in der Jugendverbandarbeit umgesetzt werden?
  • Wie können wir die Geschlechtervielfalt jenseits von männlich und weiblich in der Jugendverbandsarbeit verankern?
  • Wie bereichern vielfältige Sichtweisen die Verbandsarbeit und bauen gleichzeitig Zugangsbarrieren ab?

Beispiele für Stärkende Bildungsangebote:

  • Rhetorik: Strukturieren – Positionieren – Argumentieren
  • Visualisieren: vereinfachte Darstellung von Inhalten, moderne Seminargestaltung
  • Empowerment: Stärken entdecken und fördern, eigene Stimme entwickeln  
  • Diversität: verstehen und leben

Geschlechtergerechte Sprache:

  • Sprache ist Ausdruck – Sprache ist Persönlichkeit – Sprache prägt Handeln.
  • Geschlechtergerechte Sprache bricht Stereotypisches auf und hilft, Unbewusstes sichtbar zu machen
  • Beispiele: Teilnehmende, Teilnehmer_innen, Teilnehmer*innen, Teilnehmer und Teilnehmerinnen

In noch vielen weiteren Bereichen gibt es Möglichkeiten der aktiven Mädchenarbeit, immer mit dem Ziel Mädchen und jungen Frauen zu unterstützen und ihre (Selbst-) Wahrnehmung zu stärken.

Wir laden dich ein, auch deine eigenen Themen einzubringen. Komm vorbei und schnupper mal rein! Hier findest du die nächsten Termine.

Unsere Erfolge:

  • Stellungnahmen zu mädchen- und frauenpolitischen Themen,
  • Fachliche Positionierungen zu Mädchen- und Frauenarbeit
  • Gender-Check-Karte
  • Mädchen*fest (ehemals Mädchen*messe)

Ansprechperson: Siri Peters Mejia