2

Fachtag Ferienfreizeiten unter der Lupe

Gemeinsamer Fachtag von Landesjugendring und aej/Jugendpfarramt der Nordkirche

Am 15.11. trafen sich 30 Teilnehmer_innen aus Jugendverbänden, Kreisjugendringen, Jugendämtern und anderen Bereichen in Kiel auf dem Fachtag „Ferienfreizeiten unter der Lupe“ in Kiel. Jedes Jahr fahren viele Kinder und Jugendliche auf Ferienfreizeiten. Diese Zeit ist Teil ihres Sommers, ihrer ganz eigenen freien Zeit und damit ein wichtiger Teil ihrer Kindheit und Jugend. Sie nehmen mehr mit zurück als dreckige Socken und Unmengen von Handyfotos.

Gemeinsam wollten der Landesjugendring und die Evangelische Jugend Schleswig-Holstein mit dem Fachtag auf aktuelle Entwicklungen aufmerksam machen und mit den Teilnehmer_innen darüber diskutieren, wie die Zukunft von Ferienfreizeiten aussehen könnte und welche Unterstützungsbedarfe es gibt. Nach einer Vorstellung des Forschungsprojektes des Jugendpfarramtes in der Nordkirche zum Thema Ferienfreizeiten wurde im Plenum und Kleingruppen unter folgenden Fragestellungen diskutiert:

  1. Welche (veränderten) Anforderungen an die Praxis der Jugendarbeit ergeben sich aus der Studie/Euren Erfahrungen? (z.B. in Bezug auf Teilnehmer_innen/Eltern, Teamer_innen/Ausbildung, Organisation von Freizeiten, Inklusion…)
  2. Welche Rahmenbedingungen müssen geschaffen werden? (z.B. an Politik, Gesellschaft…)
  3. Was ist wichtig für unsere Außenkommunikation? (z.B. gegenüber Eltern, Politik, Öffentlichkeit…) 

Die Ergebnisse des Fachtags werden wir zusammenstellen und stellen sie Teilnehmer_innen und Interessierten zur Verfügung.

Der Landesjugendring Hamburg hatte in seinem „Punktum“-Heft 2/2016 den Themenschwerpunkt Ferienfreizeiten. Hier wurde auch die Studie des Jugendpfarramtes vorgestellt. Das Heft ist online zu finden unter http://www.ljr-hh.de/uploads/tx_ljrpunktum/punktum_2-16.pdf.

Jugendverbände sind die wichtigsten Anbieter von Ferienfreizeiten in Schleswig-Holstein. Der Landesjugendring unterstützt ihre Arbeit mit verschiedenen Aktionen: Auf der Ferienbörse SH finden Kinder und Jugendliche die verschiedenen Angebote, die Aktion „Kein Kind ohne Ferienerholung“ ermöglicht benachteiligten Jugendlichen die Teilnahme an Ferienfreizeiten und im Freizeitstättenverzeichnis finden Anbieter geeignete Unterkünfte. Außerdem wird die Ausbildung von Jugendleiter_innen und Teamer_innen durch Arbeitshilfen und Seminare unterstützt.

Link zur Studie: http://jupfa.koppelsberg.eu/arbeitsbereiche/forschung.html

Dokumentation des Fachtags: Zusammenfassung Fachtag Ferienfreizeiten

7

8

Weitere News

Facebook-Icon